Josephin überzeugt beim Alpencup in Predazzo
(Beitrag vom 28.09.2017 / S.Laue)

Nach dem Erfolg im Deutschlandpokal von letzter Woche schaffte es Josephin Laue vom SFV Rothenburg auch an diesem Wochenende beim Alpencup der Damen im italienischen Predazzo – Val die Fiemme gegen internationale Konkurrenz zu glänzen. Am ersten Wettkampftag kam die junge Hallenserin bei Weiten von 91m und 88,5m sowie 205,5 Punkten auf den 5. Platz ein. Dabei lag sie zur Halbzeit sogar auf Platz 3. Tags darauf konnte sie sich noch steigern. Für ihre beiden Sprünge auf 89,5m und 96m erhielt sie von den Wertungsrichtern jeweils die höchsten Haltungspunkte aller Teilnehmer auf Ihre Sprünge. Mit 215,5 Punkten und Rang 4 sprang Josephin dennoch knapp am Stockl vorbei.
Aber auch der vierte Platz ist sehr beachtlich. Immerhin gab es im Starterfeld der Damen aus Italien, Frankreich, Österreich, Slowenien und Deutschland einige junge Springerinnen, welche bereits Weltcuperfahrung vorzuweisen hatten. So waren u.a. Lara Malsiner für Italien sowie Josephine Pagnier und Oceane Paillard für Frankreich am Start.

Ihr Trainer Henry Glass vom Bundesstützpunkt in Klingenthal war mit der Leistung von Josephin mehr als zufrieden. Besonders erfreut ist er über die Tatsache, dass Josephin an diesem Wochenende mit durchgehend sehr guten Haltungsnoten glänzen konnte.

   
 

35. NWD-Tour in Braunlage und Wernigerode
(Beitrag vom 07.09.2017 / C.Wendt)

WernigerodeBraunlageLetztes Wochenende standen für die Rothenburger Skispringer die dritte und vierte Station der Nordwestdeutschen Mattentour auf dem Plan. So reisten wir am Samstag nach Braunlage und Sonntag nach Wernigerode. Unsere Springer zeigten gute Sprünge die auch mit guten Platzierungen belohnt wurden. So ist besonders Andreas Teubner hervorzuheben, er konnte in Braunlage gewinnen und landet in Wernigerode auf dem 3. Platz. Pauline Laue schaffte in Braunlage mit Platz 2 ebenso den Sprung auf das Podium.

ContinentalCup der Damen in Oberwiesenthal
(Beitrag vom 21.08.2017 / S.Laue)

An diesem Wochenende fand auch der Continental Cup der Damen im Skisprung auf der Fichtelbergschanze in Oberwiesenthal statt. 38 Damen aus 13 Nationen waren am Start. Zum Aufgebot des Deutschen Skiverbandes gehörte Josephin Laue vom SFV Rothenburg. Über diese Berufung hat sie sich sehr gefreut. Dementsprechend groß war ihre Anspannung vor diesem Wettkampf. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer sprang Josephin zum Auftakt auf 77,5m im 1. Durchgang. Das hieß Platz 27 und somit die Qualifikation für den 2. Durchgang. Das erste Ziel war erreicht. Im 2. Durchgang legte sie nochmal 79m nach, sodass es beim 27. Platz blieb. Der Sieg im ersten Wettbewerb ging an Ramona Straub (GER/SC Langenordnach) vor der Polin Kamila Karpiel und der Japanerin Ren Mikase.

Am zweiten Wettkampftag gelang Josephin im 1. Durchgang ihr bester Sprung. Trotz 5 Luken weniger Anlauf und bei wechselnden Windbedingungen kam sie auf 77,5m, und dass bedeutete Platz 15! Dem Druck, diesen tollen Platz zu verteidigen, konnte sie im 2. Durchgang leider noch nicht standhalten. Mit nur 61,5m fiel sie auf den 30. Platz zurück. Der Sieg am zweiten Tag ging am Kamila Karpiel (POL). Ramona Straub (GER) belegte den 2. Platz vor Anna Shpyneva (RUS). Trotz des kleinen Patzers war die erste COC-Teilnahme für Josephin Laue erfolgreich verlaufen. An beiden Wettkamptagen schaffte sie den Sprung in den 2. Durchgang und somit in die Punkteränge. Außerdem konnte sie wertvolle Erfahrung sammeln.
Die nächsten Wettkämpfe in Deutschlandpokal und im Alpencup sind nicht mehr lange hin.